Gesundheit

Baden in der Sommerzeit: Darauf ist zu achten

An heißen Tag gibt es nichts Schöneres als ein Sprung ins kühle Nass – Erfrischung pur. Jedoch gibt es beim Baden ein paar Dinge zu beachten, man sollte daher nicht einfach sorglos in jedes Gewässer springen. Gerade in Flüssen und Seen können Gefahren lauern, die auf den ersten Blick nicht gleich zu erkennen sind. Um böse Überraschungen, Badeunfälle und Verletzungen zu vermeiden, sind daher bestimmte Regeln einzuhalten.

Darauf ist beim Baden zu achten – Allgemeine Regeln und Tipps

So verlockend es auch ist, nach dem Mittagsessen in den Pool zu springen – mit vollen oder leeren Magen sollte man das Schwimmen lieber sein lassen. Das Baden ist auch dann tabu, wenn man sich müde oder schlapp fühlt. In Meeren, Seen und Flüssen ist der Temperaturunterschied zwischen Wasser und Luft oft groß. Vor dem Eintauchen in Wasser ist daher ein Abkühlen wichtig, so kann sich der Körper an die Kälte gewinnen. Man kann eine kühle Dusche nehmen oder langsam ins Wasser laufen. Zieht ein Gewitter auf, sollte man das Wasser sofort verlassen und Schutz an Land suchen.

Baden in Seen und Flüssen

Wer in Gewässern schwimmen möchte, die er noch nicht kennt, sollte sich vorher über Wassertiefe, Steine und Bewuchs informieren. Bei Flüssen sollten Badegäste sich von Stellen fernhalten, die in eine Strömung münden. Auch Brückenpfeiler sind zu meiden, da dort gefährliche Strudel entstehen. Mit Aquaschuhen kann man sich in Seen und Flüssen vor spitzen Steinen oder Glasscherben im Wasser schützen und Verletzungen vorbeugen. Seen und Flüsse sind meist deutlich kälter als Schwimmbäder und Pools. Wer es wärmer mag, kann stattdessen einen Intex Pool oder Whirlpool nutzen. Warmes Wasser und mehr Privatsphäre findet man auch in Frei- und Naturbädern vor. Diese sind besonders familienfreundlich und verfügen meist über eine Rutsche, Ballspielplätze und Sprungtürme.

Baden im Meer

Am Meer sollte man nur an bewachten Strandabschnitten schwimmen gehen. Denn die Strömungen im Meer können unberechenbar sein. Es gilt immer genügend Abstand zu Klippen und Felsen einzuhalten. Klippensprünge sind zu vermeiden, da die Verletzungsgefahr groß ist. Bei Ebbe sollte man gar nicht ins Wasser gehen. Auch Schwimmhilfen und Luftmatratzen sind am Meer mit Vorsicht zu genießen – sie können durch die Wellen kentern. Des Weiteren sind die Warnflaggen zu beachten, bei einer rot-gelben Flaggen ist das gefahrlose Schwimmen möglich. Eine zusätzliche, gelbe Flagge zeigt an, dass hier nur geübte Schwimmen baden sollten. Rote und schwarz-weiße Flaggen untersagen hingegen das Baden.

Kommentare deaktiviert für Baden in der Sommerzeit: Darauf ist zu achten