Pferd und Reiterin
Haus & Freizeit

Reiten – Ein tolles und beliebtes Freizeitvergnügen

Freizeitreiten ist eine wundervolle Sportart um Pferde, den Reitsport an sich selbst und die Natur vom Rücken eines Pferdes kennenzulernen. Eine erhobene Aussicht die ihresgleichen sucht. Bei dieser Art Reitsport braucht man auch nicht zwingend ein eigenes Pferd. Man kann eine Reitbeteiligung auserwählen oder sich in einer Reitschule anmelden. Beides ist möglich, um so die Freuden des Ausreitens zu erleben. Besonders attraktiv ist das Reiten mit Garrochas. Das möchten wir in den nächsten Abschnitten gern erläutern.

Das Reiten Hilfe eines solchen Holzstabes

Wollen Sie das Reiten mit Garrochas probieren, dann nehmen Sie doch mal an einen Schnupperkurs teil. Mithilfe dieser Stange können Sie sich und das Pferd gut ausbalancieren. So macht das Reiten einfach noch mehr Spaß und verschafft Ihnen zusätzliche Sicherheit. Ihr Pferd besser führen lassen, da die ganze Konzentration auf der Garrocha liegt und Sie sich automatisch mehr nach innen wenden. Aber auch das will gelernt sein. Sie können das richtige Halten probieren, indem Sie immer im Zirkel um die ruhig gehalten Stange reiten, einfach im Kreis. Dabei muss die Corrocha vor dem Körper gehalten werden. Es gilt an dieser Stelle, Übung macht den Meister.

Reiter mit einer Garrocha
Eine ganz besondere Reitkunst, das sogenannte Garrocha-Reiten

Freizeitreiten und der richtige Umgang mit Pferden

Selbstverständlich gehört nicht „nur“ das Reiten zur körperlichen Betätigung, nein, Sie müssen das Leben rings um ein Pferd kennenlernen. Besonders gut können Sie das in einer Reitschule tun. Diese Pferde sind an Menschen gewöhnt und auch an die unterschiedlichen Charaktere. Es sind eher geduldige Tiere, die wissen, wie Sie ihren Reiter zu nehmen haben. Sie lernen aber auch, wie Sie ein Pferd satteln, wie Sie es putzen müssen und wie Sie es richtig pflegen. Vergessen Sie hier die Schnelligkeit, denn eine echte Sicherheit im Umgang mit Ihrem Tier können schon mal 2 Jahre ins Land gehen. Sollten Sie Ihre Gedanken auf Kauf eines eigenen Pferdes richten, dann müssen wissen, was das richtige Futter ist, was gibt es an Pferdekrankheiten und wie sieht es mit guter Hufpflege aus. Sie sollten sich auch mit dem Tierarzt kurz schließen, wann bestimmte Impfungen nötig sind.

Welche Pferderassen sind für einen Freizeitreiter die beste Wahl

Diese Frage ist nicht ganz so einfach zu beantworten. Das hängt von vielen Faktoren ab. Sie allein sollten wissen, wie es mit dem Temperament des Pferdes aussehen soll, darüber „bestimmen“ Ihre Sicherheit und Erfahrungen. Betrachten Sie das Reiten als Ihr Hobby, dann wählen Sie ein Pferd, welches nicht ganz so schnell ist. Das können Haflinger, Fjordpferde oder Deutsche Reitponys sein. All diese Pferderassen spüren keinen Leistungsdruck, sie werden erst langsam an das Reiten herangeführt. Anders sieht es da bei den Sportpferden aus. Sie werden schon früh mit dem Training vertraut gemacht. Freizeitpferde üben sich da in Gelassenheit und das tut wiederum ihrer Gesundheit gut.

Lesen Sie auch:

Rundballennetz – Was steckt dahinter und für was wird es verwendet

 

Kommentare deaktiviert für Reiten – Ein tolles und beliebtes Freizeitvergnügen